VirtualBox

Für eine virtuelle Maschine mit DOS 6.22 benötigt man dieses Diskettenabbild mit einem CD-ROM-Treiber, um von der virtuellen Maschine aus auf das optische Laufwerk des Host-Rechners zugreifen zu können.

Um Windows für Workgroups 3.11 zum Laufen zu bringen muss VT-x/AMD-V aktiviert sein (dann darf allerdings EMM386.EXE in der virtuellen Maschine nicht laufen und es dürfen auch keine Treiber in den hohen Speicherbereich geladen werden). Unter dieser Voraussetzung kann mann WfW 3.11 mit einem SVGA-Treiber (800×600 Punkte 16 Farben) und dem Soundblaster-Treiber 1.5 zum Laufen bringen.

Dieser Beitrag wurde unter Linux abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.